Hof Jokers Juniors Flag U13 mit dem ersten Turnier

Zum ersten Mal in der Geschichte der Hof Jokers bestreitet eine Flag Jugendmannschaft ein offizielles Turnier. Die U13 der Hof Jokers war am Samstag zu Gast bei den Bayreuth Dragons und bestritt zudem noch ein Turnierspiel gegen die Amberg Bulldogs.

Vor einem Jahr hätte man sich noch nicht vorstellen können, dass es so schnell geht eine Flagfootballmannschaft in der Altersgruppe 10-13 auf die Beine zu stellen. Doch einige Monate später wurde der Traum wahr und die Hof Jokers Juniors spielen in einer 3er Gruppe und laden am 1.6.24 sogar nach Hause an die Ossecker Straße ein.

Vor dem Turnier in Bayreuth war die Unsicherheit groß, ob man mithalten könne und konkurrenzfähig sei. Nur ein einziges Vorbereitungsspiel diente dazu Spielzüge einzustudieren, Laufwege zu wiederholen und auch die Defense auf das Verteidigen bzw. das Flaggenziehen zu trainieren. Die meisten der 11 Jugendlichen im Alter von 9-13 Jahren spielt und übt erst seit vergangenem Jahr. Der Altersdurchschnitt deutlich jünger als der anderen Teams der U13. Und dennoch… obwohl man gegen Bayreuth und Amberg zweimal den Kürzeren zog, sah man fast nur lachende Gesichter nach dem Turnier.

Fin Hohberger als QB dirigierte seine Offense bereits richtig gut und konnte mit intelligenten und listenreichen Spielzügen bereits für viel Verwirrung bei den Gegnern sorgen. Zusammen mit Finn Schertel (1TD), Deymen Sarman, Tom Liebsch, Maximilian Yamann und Bastian Hackl machten sie auch den ersten Touchdown nach nur wenigen Sekunden. Linos Drosidis krönte seine gute Leistung mit insgesamt 3 Touchdowns (3TD) und tollem Laufspiel.
Dass noch nicht alles klappen konnte war klar, doch insgesamt war man stets auf Augenhöhe mit Teams, die seit mehreren Jahren die Jugendabteilung ihres Vereins durchlaufen und logischerweise mehr Erfahrung haben. In der Defense versuchten Tom Schertel, Florian Bieler, Eric Schuster und vor allem Henrik Suhaj ihr bestes. Besonders letzterer überzeugte mit tollen Aktionen gegen die gegnerischen Angreifer und motivierte dadurch auch alle anderen zu einer prima Leistung.

Am Ende verlor man zwar gegen die Amberg Bulldogs mit 24-6 und gegen die Bayreuth Dragons mit 36-18, dennoch macht das gezeigte Lust auf mehr. Wenn der Trainingsfleiß anhält und die Jungs weiter mit so viel Spaß dabeibleiben, dürfte der erste Sieg nur noch eine Frage der Zeit sein.